Artikel

Warum der Hl. Florian der IT diesmal NICHT helfen wird und was Sie jetzt tun können

Bei vielen Unternehmen „brennt aktuell der Hut“

Die schrittweise Lockerung der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung ist aktuell in Gang. Die Unternehmen arbeiten sich ins Tagesgeschäft zurück. Eine der Hauptaufgaben liegt in der Gewähr­leistung der Einhaltung gesundheitlicher Vorschriften. Firmen kämpfen dabei mit diversen organisato­ri­schen Themen wie Abstandsregelungen und Belegungsquoten. Viele Mitarbeiter sind überhaupt noch im Home Office bzw. in Kurzarbeit.

Im Verlauf der Krise haben viele  IT Einheiten ihre Leistungsfähigkeit bewiesen: Sie ermöglichten Kraftanstrengungen wie z.B. die rasche Umstellung einer oftmals großen Anzahl von Mitarbeitern auf Homeoffice, IT Unterstützung ermöglichte die rasche Etablierung neuer Geschäftsprozesse, ja sogar neue Produktangebote und deren Online Verkauf. Für viele dieser Leistungen mussten rasch Infrastrukturen beschafft, Systeme ausgebaut und Provisorien eingerichtet werden. In der nächsten Zeit werden zahlreiche IT Organisation daher den Fokus auf die Lösung ihrer „Hausaufgaben“ legen, in dem sie Maßnahmen zur nachhaltigen Sicherstellung der Leistungsfähigkeit der Änderungen setzen.

Das Florianiprinzip funktioniert nicht (mehr)

Krisenbedingt ist für viele Unternehmen ihr Markt massiv eingebrochen. Viele Firmen erzielen nur noch Bruchteile der Umsatz- bzw. Geschäftszahlen. Wirtschaftsforscher erwarten in fast allen Branchen deutliche Einbrüche. Angesichts der Gesamtsituation funktioniert das Florianiprinzip „Heiliger Sankt Florian, schütz unser Haus, zünd andere an!“ nicht oder nur noch sehr vereinzelt.

Aktuell sind viele Unternehmen (noch) stark mit sich selbst beschäftigt. Sie verlegen sich aufs Administrieren der Situation, warten die wei­te­re Entwicklung ab und versuchen, die Situation zu durchtauchen bzw. stecken bildlich gespro­chen unter Jammern den Kopf in den Sand. Viele Firmen führen ausschließlich Bestehendes weiter und versuchen, begonnene Projekte un­ter Minimierung der Kosten zu Ende zu bringen, greifen jedoch keine neuen Themen auf.

Erste Firmen kommunizieren bereits Budgetkürzungen im zweistelligen Prozentbereich und Abbau von Mitarbeitern, noch vorhandene externe Mitarbeiter (und damit auch Knowhow) werden – in Vorgriff auf zu erwartende Kürzungen bzw. gleichsam in „vorauseilendem Gehorsam“ – bereits abgebaut.

Ein großer Teil wartet noch das Ende der Urlaubszeit ab, um den Grad der Erreichung gesetzter Ziele einschätzen zu können.

Strategiearbeit muss JETZT geleistet werden!

Wie bereits in CIOs und deren Handeln in der Krise und IT als Wettbewerbsfaktor – die Krise als Chance thematisiert, zeigten bis­herige Krisen, dass Unter­neh­men, welche die Krise schlichtweg „aus­sitzen“, indem sie sich auf deren Ma­na­ge­ment konzentrieren und Budget­kür­zun­gen vornehmen, schlechter ab­schnit­ten, als jene Unter­nehmen, die sowohl Mittel kürzten als auch gezielt und mit Bedacht investierten. Ziel­ge­rich­teter Tech­nologie­einsatz verschaffte zweite­ren Unternehmen deutliche Wett­be­werbs­vorteile.

Angesichts der aktuellen Situation ist JETZT die Zeit für zielführende Strategie­arbeit, Ausarbeitung und Analyse von Szenarien, Fixierung von Ausrichtungen etc.

JETZT ist die Zeit, Unnötiges über Bord zu werfen, sich auf wirklich Wichtiges zu fokussieren, strategische Themen voranzutreiben und zukunftsträchtige neue Themen in Angriff zu nehmen.

Dabei ist rasches, überlegtes Handeln entscheidend: Schnelligkeit in Strategieentwicklung, Konzeption und Umsetzung hilft, sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen und andere, unbeweglichere Firmen, abzuhängen und im Markt hinter sich zu lassen.

Act2Perform© als richtiges Hilfsmittel

Mit Act2Perform© bzw. Double Act2Perform© verfügt ResultONE über die richtigen Hilfs­mit­tel, so­wohl auf Ebene des Gesamt­unter­nehmens als auch Ebene der IT Organisation.Act2Perform© unterstützt Unter­neh­men bzw. IT Organisationen prin­zipiell, smart zu agieren und ihre Fitness für künftige Aufgaben­stel­lun­gen herzu­stellen bzw. zu verbessern.

Act2Perform© – der kooperative Ansatz

ResultONE und das Unternehmen bzw. die Unter­neh­mens-IT arbeiten auf Basis ge­mein­samer Ana­lysen gemein­sa­m Szenarien, Lösungs­vorschläge und Handlungs­empfeh­lungen aus.

Double Act2Perform© – der kompetitive Ansatz

Double Act2Perform© ist eine Erweiterung des kooperati­ven Ansatzes: Double Act2Perform© kombiniert die Kompe­tenz des in­ter­nen Teams und dessen Innensicht mit externer Expertise und Sichtweise von außen. In einer definierten Wett­be­werbs­situation werden durch Un­ter­neh­mens-IT und ResultONE von­ei­nan­der unabhängig erstellte Aus­arbei­tun­gen, Konzepte, Ideen etc. gegen­über­gestellt, be­wer­tet und die opti­male Kom­bi­na­tion daraus zu einem Gesamt­ergebnis zusammengeführt.

CEOs und CIOs erhalten Außensicht und sichern mit dieser Vorgehensweise ihre Entscheidungen ab, CIOs profitieren zusätzlich durch optimale Vorbereitung ihres Agierens gegenüber dem Unternehmen als solches.

Fitness und smartes Agieren: ResultONE unterstützt entscheidend

Der Markt ist für viele massiv eingebrochen. Smartes Agieren auf Unternehmensebene, insbesondere in Sachen IT, ist der Schlüssel, die Chance auf notwendige Veränderungen für nachhaltige Unternehmens- bzw. IT-Fitness nutzen. Simples Durchtauchen der Krise hilft nicht. Strategiearbeit muss JETZT geleistet werden. Schnelligkeit zählt!

Für Unternehmen und IT Or­ga­nisationen bedeutet dies z.B. eine Bestärkung im Vo­rantreiben bestehender Di­gi­talisierungsinitiativen, Prü­fung weiterer Digitali­sie­rungs­optionen bis hin zu grund­legenden Innova­tio­nen und Neuansätzen.

ResultONE unterstützt sowohl bei der Analyse neuer Möglich­keiten als auch bei der Prüfung der Einführung neuer, kreativer, innovativer Ansätze.

IT Organisationen können mit Hilfe von Act2Perform© gewählte strategische Ansätze, Projekt- und Tätigkeitsportfolios, aber auch neuere Gesamtansätze wie bspw. Einführung einer IT der zwei Geschwindigkeiten prüfen. Gleichzeitig stellt Act2Perform© sicher, dass gewählte technische Konzepte und Roadmaps und zur künftigen Unternehmensstrategie zusammenpassen.

Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf!

Fragen?

Rufen Sie uns an: +43 676 3456 340 oder +43 676 3456 342.